Anmelden  \/ 
x
Registrieren  \/ 
x

Einzelwetten vs. Kombis

Mehrere Ereignisse auf einem Wettschein zusammenfassen, von der Multiplikation der Quoten profitieren und schließlich mit geringen Einsätzen hohe Beträge gewinnen. So einfach könnte es sein mit Kombiwetten sein Einkommen aufzubessern oder sogar hier und da einen Urlaub zu finanzieren.


Beispiel

Nehmen wir an wir möchten auf drei Spiele tippen und die Wettquoten sind wie folgt:

  • Spiel 1: Quote 1,60
  • Spiel 2: Quote 1,80
  • Spiel 3: Quote 1,75

Fassen wir alle drei Spiele zu einer Kombiwette zusammen, dann erhalten wir:

  • 1,60 * 1,80 * 1,75 = 5,04 als Quote.

Wir setzen 120 Euro und haben die Chance knapp 485 Euro Reingewinn zu machen. Würden wir jeweils 40 Euro auf eine Einzelwette platzieren, so könnten wir mit 120 Euro Gesamteinsatz auf die drei Spiele „lediglich“ 24 + 32 + 30 = 86 Euro Profit erwirtschaften.

Selbst wenn wir pro Spiel 120 Euro als Einzelwette setzen, liegt unser maximaler Profit bei nur 72 + 96 + 90 = 258 Euro; dem steht jedoch ein Gesamteinsatz von 360 Euro gegenüber

Kein Wunder also, dass Kombiwetten so populär sind; das Geheimnis liegt in der Multiplikation der einzelnen Wettquoten. Schon geringe Einsätze können zu hohen Profiten führen. Das gilt übrigens auch beim Lotto oder Toto und trotzdem gehen wir nicht davon aus langfristig mit den staatlichen Glücksspielen reich zu werden. Schade, denn auch mit Kombiwetten wird man langfristig eher nicht zu den Gewinnern gehören. Hier die Gründe dafür: 


Contra Kombiwetten

Je mehr Spiele man kombiniert desto niedriger ist die Wahrscheinlichkeit alle Ausgänge zu treffen

In unserem obenstehenden Beispiel gingen wir von den Quoten 1,60, 1,80, 1,75 aus. Wie hoch liegt die Wahrscheinlichkeit alle drei Spiele richtig zu tippen? Nach der Formel (1/1,60 * 1/1,80 * 1/1,75) ergibt sich eine Wahrscheinlichkeit von nur 19,8%. Plötzlich sehen Kombis nicht mehr so attraktiv aus, oder?


Spielt man Kombis dann beschränkt man sich auf nur einen Buchmacher und kann nicht von den besten Quoten am Markt profitieren

Es ist selten, dass ein Wettanbieter bei mehreren Spielen die besten Quoten anbietet, sodass man automatisch einige Prozent an Wettgewinn verschenkt. Langfristig können diese wenigen Prozentpunkte darüber entscheiden ob man Plus oder Minus macht.


Je mehr Spiele man auf einem Wettschein kombiniert desto höher wird die Gewinnspanne des Buchmachers

Gleichzeitig wird der Nachteil des Spielers gegenüber dem Wettanbieter größer, da es immer schwieriger wird die steigende Gewinnmarge des Buchmachers (siehe auch: Faire Quoten vs. Buchmacherquoten) zu überwinden. Nimmt man beispielsweise drei Spiele mit angebotenen Quoten zu 1,8 dann könnten die realen Quoten (vor Einrechnung einer Gewinnspanne von 10%) bei jeweils 2,0 liegen. 

Dreier Kombi mit realen Quoten:                2,0 x 2,0 x 2,0 = 8,0
Dreier Kombi mit 10% Gewinnspanne:       1,8 x 1,8 x 1,8 = 5,832

Noch Fragen? :-) 


Pro Kombiwetten

Einen rationalen Grund warum man Kombiwetten spielen sollte gibt es eigentlich nicht. Emotionale Gründe dafür umso mehr. Wöchentlich spielen Millionen Menschen Lotto in der Hoffnung Millionär zu werden und die Wahrscheinlichkeit zu besiegen, und beinahe jede Woche schafft es tatsächlich einer oder mehrere den Traum vom Lottomillionär wahr werden zu lassen. Mit Kombis bei Sportwetten verhält es sich eigentlich nicht anders. Sie bringen Spass und Nervenkitzel. Schließlich gibt es täglich Leute die mit einer „Monsterkombi“ richtig abräumen und ihr Glück nicht fassen können. Jedem von uns kann das passieren.


Abschließend sei noch gesagt: Wer ernsthaft und langfristig mit Sportwetten Geld verdienen möchte der sollte die Finger von Kombiwetten lassen. Wer Sportwetten als Hobby ansieht und nur ab und zu mal spielt der sollte die eine oder andere verrückte Kombiwette einstreuen; man weiß nie was passiert.


Weiterführende Artikel
Wettquoten berechnen
Wie Wettanbieter Geld verdienen
Gewinnspannen verstehen
Wetten Buchmacher selber?
Wettanbieter und Massenpsychologie

Tipp: Wettstern Wettanbieter Test